Aktuelles

Berufsziel: Hauswirtschaft

14 Teilnehmerinnen des Vorbereitungskurses für die Prüfung zur staatlich geprüften Hauswirtschafterin haben bei der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied ihre Prüfung abgelegt. Mit etwas Glück können sie sich bald als vollausgebildete Hauswirtschafterinnen bezeichnen und haben dadurch glänzende Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. 

Grund zum Feiern gab es kurz vor Weihnachten im Neuwieder Friedrich-Spee-Haus, als die Absolventinnen in feierlicher Runde ihre Teilnahmebescheinigungen durch Teamleiter für Markt und Integration Karl Krämer und Geschäftsführer der Familienbildungsstätte Nils Zimmermann überreicht bekamen. Gemeinsam mit den Teilnehmenden feierten ihre Fachlehrerinnen Irmtraud Bendlin und Isabella Fischer sowie die sozialpädagogische Betreuerin Anke Külbel den beruflichen Etappensieg. In Kooperation mit dem Jobcenter Neuwied hat die Kath. Familienbildungsstätte Neuwied nun im siebten Durchgang einen elfmonatigen Vorbereitungskurs für die Prüfung zur Hauswirtschafterin durchgeführt. Die Teilnehmerinnen haben ihre theoretische und praktische Prüfung vor der Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion abgelegt und nun heißt es erst einmal abwarten, bis die Ergebnisse im Januar bekannt gegeben werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Frauen zum Abschluss verhelfen konnten, denn als Hauswirtschafterinnen haben die Damen hervorragende Berufsaussichten, beispielsweise in der Gastronomie, in Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen und in Großküchen.“, sagt Irmtraud Bendlin, Hauswirtschaftsmeisterin und Ausbilderin bei der Familienbildungsstätte.

Der intensive Austausch mit den Jobcentern in der Region, vor allem jedoch mit der Neuwieder Behörde wurde hierbei von allen Beteiligten als sehr positiv empfunden. So standen Manfred Plag, Geschäftsführer des Jobcenters und Heike Peifer, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt für jede Frage und jedes Problem stets zur Verfügung.

Im Februar 2019 beginnt der nächste Lehrgang.

Weitere Informationen zum Vorbereitungskurs sind erhältlich bei der Kath. Familienbildungsstätte, Frau Boldt per E-Mail boldt@fbs-neuwied.de oder Telefon 02631 390744

Leave a Comment (0) ↓