Aktuelles

Gemeinsam kreativ: Inklusion hautnah erleben

Ein Leben ohne Ausgrenzung, das ist das Ziel, auf das die Öffentlichkeit am 5. Mai aufmerksam gemacht werden soll. Denn dieser Tag ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Handicap. Viele Institutionen und Vereine beteiligen sich an der Aktion und bieten rund um dieses Datum herum Veranstaltungen an. Ganz vorne mit dabei: Der Ambulante Fachdienst des HTZ und die Familienbildungsstätte Neuwied (FBS).

Neuwied. An zwei Aktionstagen mit zahlreichen Workshops können Kinder ab sechs Jahren hautnah erleben, wie viel Spaß es macht, wenn Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam aktiv sind.

Der Protesttag findet alljährlich statt. 1992 wurde er ins Leben gerufen. „MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“ lautet das Motto 2019. Gemeinsam mit der Katholischen Familienbildungsstätte Neuwied sowie der Aktion Mensch veranstaltet der Ambulante Fachdienst HTZ seine Aktion zur gelebten Inklusion – wie immer mit zauberhaften kreativen Ideen, für die der AFH weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist. Die Organisation betreut mittlerweile 350 Familien aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz.

„Musik liegt in der Luft“, das ist das Motto der Veranstaltung. Zwölf Workshops werden insgesamt angeboten, zum Beispiel „Dance for Kids – Tanzschule Impuls“, Snacks zubereiten in der „Kinderküche“, aus alten Haushaltsschätzen Musikinstrumente selbst herstellen, eine Zumba-Choreo erlernen, gemeinsam Lieder singen oder ein eigenes Shirt für die Abschlussfeier stylen. Die veranstaltenden Akteure freuen sich schon auf zahlreiche Interessenten.

Die Veranstaltung „MissionInklusion – Die Zukunft beginnt mit dir“ findet am Montag, 29. April, und Dienstag, 30. April, von jeweils 8 bis wahlweise 16 oder 20 Uhr statt. Kosten: 10 Euro. Veranstaltungsorte sind die Katholische Familienbildungsstätte in Neuwied und das Neuwieder HTZ.
Am Dienstag, 30. April, gibt es ab 15 Uhr ein großes Abschlussfest, zu dem auch alle Eltern, Familienangehörige, Freunde oder auch Interessierte eingeladen sind. Hier können die Kinder zeigen, was sie an den beiden Tagen erlebt haben.

Genaue Infos zur Veranstaltung sowie Anmeldebogen unter www.vmb-neuwied.de bzw. www.fbs-neuwied.de . Oder aber anrufen bei Christina Meeß von der FBS (02631/390740) oder Sandra Schunk vom AFH (02631/9656450).

Der ambulante Fachdienst des HTZ beteiligt sich gemeinsam mit der Familienbildungsstätte Neuwied am Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 29. und 30. April.
Von links: Thomas Voß (Geschäftsführer HTZ) Tina Meeß (FBS Neuwied) Sandra Schunk (AFH Neuwied), Nils Zimmermann (Geschäftsführer FBS) und Nadja Sarwar (AFH Neuwied).

Foto: AHF Neuwied

Leave a Comment (0) ↓