Aktuelles

Stadtranderholung der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied

In der ersten und zweiten Ferienwoche fand die diesjährige Stadtranderholung der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied zum ersten Mal in Heimbach-Weis statt. Die Trinksporthalle war der perfekte Ort für die 43 Mädchen und Jungen im Alter von 6-10 Jahren, um unter dem Motto „Detektive meets survival“, zwei spannende Wochen zu verbringen.

Gleich am ersten Tag fiel den Kindern beim Erkunden des Geländes eine riesige Kiste auf, deren Inhalt der Beginn einer zweiwöchigen Abenteuer-Geschichte war, um die sich die ganze Freizeit drehte. „Was ist das für eine Kiste?“, „Dürfen wir die aufmachen?“, „Ich will die aufmachen!“, „Ihhh, was ist denn das?“, waren die Reaktionen der Kinder. Ein altes Bettlaken, Streichhölzer und das wichtigste, ein halb verbrannter Zettel mit der Aufschrift SOS und dem Teil einer Telefonnummer, kamen zum Vorschein. Schnell war den Kindern klar, dass sie die Nummer herausfinden müssen. Gesagt getan und das Abenteuer mit Mr. X begann.

Mr. X brauchte Hilfe, er war auf der Flucht und benötigte „Netcoins“, die die Kinder durch Aktionen erlangen konnten. So wurden Hütten im Wald gebaut, ein großes Floß, verschiedene Gegenstände im Wald gesucht, Staudämme im Bach gebaut, Fallen gebaut und Pläne geschmiedet wie sie Mr. X helfen können.

Zwischenzeitlich nutzten die Kinder die Freispielphasen, um sich eigene Höhlen zu bauen, mit Becherlupen Schmetterlinge und Grashüpfer zu fangen (die natürlich nach kurzem Beobachten wieder frei gelassen wurden) oder einfach, um gemeinsam Spiele zu spielen. Mittags wurde sich beim leckeren Mittagessen von „Hahn’s Hofladen“ gestärkt.

An einem Tag bekamen sie Besuch von Frau Bollen, die ehrenamtlich für den Naturschutzbund arbeitet. Bei einer Wanderung durch den Wald, lernten die Kinder viele verschiedene heimische Vögel kennen und fanden sogar eine Spechthöhle in einem der Bäume.

Am vorletzten Abend fand das Abschlussfest der Freizeit statt. Alle Familien waren gekommen und verbrachten einen tollen Abend mit ihren Kindern und Betreuern um die päd. Mitarbeiterin Tina Meeß. Die Kinder führten ihren einstudierten Tanz mit Live-Gesang auf, gestärkt durch die mitgebrachten leckeren Speisen der Eltern. Anschließend mussten die Eltern von ihren Kindern Abschied nehmen, denn diese übernachteten heute hier.

Nachdem alle Kinder ihr Lager für die Nacht aufgebaut hatten und sie gemeinsam ein paar Spiele gespielt haben, machten sie sich im Dunklen auf den Weg zu einer Knicklicht-Wanderung, an deren Ende ein kleiner „Taschenlampen-Schatz“ auf die Kinder wartete.

Sehr früh am Morgen wurden alle durch die dort wohnenden Siebenschläfer geweckt. Sie rannten über das Blechdach und schmissen das Geschirr vom Regal. Deshalb blicken die Kinder aus sehr müden, aber glücklichen Gesichtern beim gemeinsamen Frühstück. Danach verabschiedeten sich die Kinder von den Betreuern mit den Worten: „Das war die coolste Freizeit, die ich je mitgemacht habe“.

 

Leave a Comment (0) ↓