Mehrgenerationenhäuser und Familienbildungsstätten bleiben geöffnet

Die Familienbildungsstätten und Mehrgenerationenhäuser mit Häusern der Familie sind während des zweiten Lockdowns geöffnet. Die Sicherheit ist durch ein ausgereiftes Hygienekonzept gegeben. Kurse der Sport- und Freizeitaktivitäten sind allerdings ausgesetzt oder werden in digitaler Form angeboten.

„Familieninstitutionen wie unsere Einrichtungen leben besonders durch ein persönliches Miteinander und sind für viele Menschen eine wichtige Anlaufstelle bei Problemen, Fragen und auch gegen Einsamkeit. Deshalb freut es uns sehr, dass die Räumlichkeiten nicht wie im Frühjahr komplett geschlossen werden müssen. Gleichwohl gilt es für uns alle in den nächsten vier Wochen, persönliche Kontakte soweit möglich zu reduzieren. Wir sehen die Verantwortung hierfür auch bei uns als Einrichtung.“, sagt Nils Heumann, Geschäftsführender Leiter des Vereins.

Unter dem Menüpunkt „Aktuelles zu Corona“ sind die Angebote veröffentlicht, die im Monat November und Dezember ausgesetzt bzw. in digitaler Form angeboten werden.

Neue Allgemeinverfügung der Kreisverwaltung ab dem 30.10.2020

Ab dem 24.10.2020 gilt eine neue Allgemeinverfügung bezüglich der Coronalage für den Landkreis Neuwied.

Für die Einrichtungen der Erwachsenenbildung, also auch für unsere Häuser gilt:

Maskenpflicht für die gesamte Dauer des Aufenthaltes, auch während der Kursangebote. Hiervon ausgenommen sind Sport-und Bewegungsangebote. Hier gelten die Regelungen für Sportveranstaltungen. Der Allgemeinverfügung können Sie unter folgendem Link einsehen.

https://www.kreis-neuwied.de/kv_neuwied/Home/Aktuelles/Bekanntmachungen/%C3%96ffentliche%20Bekanntmachung%20-%2012.%20CoBeLVO%20vom%2030.10.2020/12.%20CoBeLVO.pdf

Wir bitten Sie, diese Regelungen zu befolgen, damit wir unsere Kursangebote auch weiterhin durchführen können und zusammen gesund bleiben!

Stadtwerke Neuwied unterstützt Familienbildung in der Pandemie

Stadtwerke Neuwied unterstützt Familienbildung in der Pandemie

Die Stadtwerke Neuwied (SWN) unterstützt die Katholische Familienbildungsstätte Neuwied auch während der Pandemie und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Familienbildung in Neuwied.

Nils Heumann, Geschäftsführender Leiter der Kath. Familienbildungsstätten und Mehrgenerationenhäuser im Kreis Neuwied, staunt nicht schlecht über die großzügige und unbürokratische Hilfe für den Neuwieder Traditionsverein. „Wir haben ganz schwere Zeiten mit Berufsverbot, Kurzarbeit und großen finanziellen Nöten hinter uns und noch immer kämpfen wir mit der derzeitigen Situation, da wir unsere Kurse und Projekte nicht wie in bisheriger Form anbieten können.“, erklärt Nils Heumann.

Die Familienbildungsstätte Neuwied besteht seit dem Jahr 1964 und finanziert ihre derzeit 18 festangestellten Mitarbeitenden aus Projektmitteln, Fördergeldern des Bistums Trier, des Landes und des Bundes, durch Unternehmens- und Privatspenden und Teilnehmergebühren. „Es ist ein ewiger Kampf ums nicht vorhandene Geld. Umso erfreulicher, wenn Unternehmen wie die SWN Vereine unterstützen und somit zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Angeboten für die Menschen vor Ort beitragen.“, sagt Nils Heumann. Insgesamt 4.650,00 € darf der Neuwieder Verein bei der SWN abrufen und wird die Förderung zur Deckung der laufenden Kosten verwenden.

Unter www.swn-neuwied.de/swn/swn/ erhalten Sie nähere Informationen über die Stadtwerke Neuwied (SWN).

Was tun bei Symptomen? – 13. BAGSO-Podcast erschienen

Der Herbst ist die klassische Zeit für Husten und Schnupfen. Normalerweise ist das nicht schlimm, aber in diesem Jahr schwingt immer eine Frage mit: Ist es „nur“ eine Erkältung, oder ist es eine Corona-Infektion? Kann man das eindeutig unterscheiden?
Der 13. BAGSO-Podcast klärt auf: mit aktuellen Informationen des Robert-Koch-Instituts und Erfahrungsberichten von zwei ehemaligen Covid-19-Patient*innen. Außerdem gibt die Ärztin Dr. Christiane Friedländer vom Hartmannbund Hinweise, was man tun sollte, wenn man bei sich selbst Krankheitszeichen entdeckt.

Die nächste Folge mit dem Titel „Umgang mit Abschied und Trauer“ erscheint am 8. Oktober 2020.

Der BAGSO-Podcast „Zusammenhalten in dieser Zeit“ ist auf der Internetseite der BAGSO und auf YouTube zu finden. Außerdem gibt es ihn auf fast allen gängigen Plattformen wie Spotify oder Deezer.

Quelle: BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation e.V., Bonn



Kursbetrieb in der Coronapandemie

Liebe Teilnehmer,

ab dem 17.08.2020 beginnen wieder unsere Kursangebote nach der Sommerpause. Wir freuen uns, Ihnen einen großen Teil unserer Kurse wieder anbieten zu können.

Gemäß der aktuellen Coronaverordnung haben wir unsere Teilnehmerzahlen in den Veranstaltungen an die vorgeschriebenen Raumgrößen angepasst oder haben andere Räume gesucht, führen Veranstaltungen im Freien durch oder haben auf digitale Formate umgestellt.

Für unsere Häuser in Neuwied, Linz und Neustadt gibt es umfassende Hygienekonzepte, für deren Einhaltung alle Mitarbeiter, Kursleitende und ehrenamtlich Tätigen Sorge tragen.

An dieser Stelle eine Bitte an Sie: wenn Sie sich krank fühlen oder Symptome einer Erkältung oder Grippe haben, bleiben Sie bitte zuhause und kommen nicht zu unseren Kursen und Veranstaltungen! Nur so können wir uns gemeinsam schützen.

Sollten Sie Vorschläge oder Kritik haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und viel Spaß und Erfolg bei unseren Angeboten!

Trotz Corona 14 Tage Stadtranderholung

Auch in diesem Jahr fand, trotz Corona, die 14-tägige Stadtranderholung der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied in den ersten beiden Ferienwochen statt.

Aufgrund der Hygienebestimmungen des Landes Rheinland/Pfalz wurden die Kinder in 2 Standorte aufgeteilt. Die Trinksporthalle Heimbach-Weis und das Gelände der Carmen-Sylva-Schule in Niederbieber standen somit für die Freizeit zur Verfügung. Nachdem ein detailliertes Hygienekonzept für beide Standorte entwickelt wurde, konnte die Freizeit starten.

Unter dem Motto: „Brauchtum, Feste, Jahreszeiten“ konnten 43 Kinder unter der Leitung der pädagogischen Mitarbeiterin, Marita Kirst, und dem Betreuerteam viele Feste und Höhepunkte erleben. Es wurde Ostern, Karneval, Halloween und sogar Weihnachten mitten im Sommer gefeiert. Alle Feste wurden durch Bastelarbeiten wie z.B. Schneekugeln oder Gestalten von Karnevalskostümen und Halloweenkürbissen vorbereitet und durchgeführt.

„Coronagerechtes“ Brennball war für die Kinder und die Betreuer eine tolle Spielidee. Ein Kino in den Büschen des Waldes bauten sich die Kinder mit viel Phantasie und Ideenreichtum auf. Hier konnten die Zuschauer Mogli aus dem Dschungel Buch bestaunen. Eine Karnevalssitzung, Bescherung an Weihnachten und Ostereier suchen rundeten alles ab. Aber auch Stockbrot, Zuckerwatte und Popcorn selbst zubereitet war eine tolle Abwechslung. Die Kinder und das Betreuerteam erlebten so tolle und erlebnisreiche 14 Tage.

Auch im kommenden Jahr wird es wieder eine Stadtranderholung geben –  das Thema steht schon fest, wird aber noch nicht verraten.

Wechsel in der Familienbildungsstätte Linz

Leni Hahn ist die neue Standortverantwortliche für die Kath. Familienbildungsstätte/Haus der Familie in Linz und folgt auf Ute Gilles-Adenauer, die nun den Ruhestand antritt. Trotz der Pandemie finden Kurs- und Begegnungsangebote sowie die diesjährigen Ferienfreizeiten statt.

Eigentlich hatte sich der ehrenamtliche Vorstand des Trägervereins einen Wechsel der Standortverantwortlichen anders vorgestellt: der Ratssaal im Historischen Rathaus Linz, wo auch die Familienbildungsstätte beheimatet ist, war bereits reserviert, die Gästeliste war geschrieben und die Einladungen wurden gedruckt. Dann kam am 16. März der lock-down und die Feierlichkeiten mussten abgesagt werden. Somit erfolgte nun die Verabschiedung von Ute Gilles-Adenauer und die Begrüßung von Leni Hahn im kleinem Kreis des Vorstandes und der Mitarbeitenden. Ute Gilles-Adenauer war seit 2009 für die Linzer Familienbildungsstätte die Hauptansprechpartnerin und brachte mit ihrem Team zahlreiche Veranstaltungen, Kooperationen und Kursangebote auf dem Weg. Zudem bietet die Familienbildungsstätte jährlich zahlreiche Kinderferienfreizeiten in Linz sowie in den umliegenden Verbandsgemeinden an. Als Qualitätsmanagementbeauftragte und pädagogische Leiterin brachte sie den Verein mit Sitz in Neuwied in Bereich der Qualitätssicherung auf ein hohes Aus- und Weiterbildungsniveau.

Die Nachfolge für diese zahlreichen Aufgaben tritt nun Leni Hahn an. Sie war bisher am Standort Neuwied als Netzwerkkoordinatorin im Bereich der Frühen Hilfen tätig und betreute u. a. das Ehrenamtsprojekt wellcome sowie den Bereich der Sprachförderung.

„Ich freue mich, dass wir für den Standort Linz eine erfahrene und verantwortungsbewusste Pädagogin aus den eigenen Reihen gewinnen konnten und dass damit die Fachlichkeit im Verein weitergegeben wird.“, sagt Nils Zimmermann, Geschäftsführender Leiter des Trägervereins, zu dem auch die beiden Mehrgenerationenhäuser im Kreis Neuwied gehören.



Öffnungszeiten während der Sommerferien

Während der Sommerferien ist unser Sekretariat täglich von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. In der Woche vom 29.08. bis 04.09.2022 sind wir in Ferien.

Freie Plätze in den Sommerferien!